Welpen

17. November 2008

15. Juni 2010

27. Juni 2011

1. Juni 2012

7. Mai 2013

1. Juni 2014

14. November 2014

war geplant für Nov. 2015

17. April 2016

11. Oktober 2016

9. September 2017

24. Juli 2018

28. August 2020

27. Januar 2021

22. Oktober 2022

4. Mai 2023

29. April 2024

Frühling 2025

I N F O
Unser Q-Wurf ist am 29.04.2024 geboren - 6 Rüden (weiss, schwarz, sable-gescheckt) & 3 weisse Hündinnen
Wir freuen uns auf Anfragen für unsere Q's - es sind noch weisse Rüden und Hündinnen zu vergeben.


Wir züchten nach den Reglementen des Schweizerischer Club für Spitze und die Welpen erhalten SKG/FCI-Papiere


Immer wieder liest man im Zusammenhang der Verpaarungen von  IK = Inzuchtkoeffizient / AV = Ahnenverlust

 - für mich gilt es einen IK von unter 4% und einen Ahnenverlust von unter 30% zu erreichen. Dies ist auch bei der relativ kleinen Populationen von weissen Grossspitzen mit wenigen begründbaren Ausnahmen möglich.
Wobei ich als Welpen Interessent eine "nahe Distanz zum Rüden" oder "die Erhaltung einer bestimmten Farbe" als Begründung für eine zu enge Verpaarung hinterfragen würde!
Die letzten 11 Würfe (10 Jahre) lagen wir nur bei 2 Würfen deutlich über 20% Ahnenverlust und über 3% Inzuchtkoeffizient.
Inzuchtberechnungen und viele weitere gute Informationen: https://www.spitzdatenbank.de/

Eiko & Trixy unser "Alpenspitz-Gründerpaar"
Mit Rani im Sommer 2010

Liebe Grossspitz-Freunde und Welpeninteressenten

Der Grossspitz ist eine vom Aussterben bedrohte Rasse. In den letzten Jahren haben sich viele Züchter und Rasse-Freunde dafür eingesetzt, etwas gegen diese Tatsache zu tun. Es gibt immer mehr Begeisterte, die sich beteiligen möchten, die Rasse in ihrer ursprünglichen Art und Vielfalt zu erhalten.

Aufgrund des kleinen Genpools ist es für Züchter nicht immer leicht, ...
weiterlesen


Unsere Zuchtstätte

Bei uns stand das Wurfnest bei den Würfen mit Trixy als Mutter immer im Wohnzimmer, dann (E-Wurf bis J-Wurf in Preonzo) die ersten zwei Wochen im Gästezimmer, dass zum Welpenzimmer wurde. Die Mutterhündinnen wollen die erste Zeit gerne ihre Ruhe vor den anderen Hunden und fühlten sich so sicher mit ihren Welpen. Wenn sie wieder mehr am Leben ausserhalb der Wurfkiste teilnehmen wollten und die Welpen unternehmungslustiger wurden, zogen sie ins Wohnzimmer. Das Wurfnest (80x120cm) wurde dort auf 120x200cm vergrössert und später direkt mit dem Wintergarten "verbunden". Ab der 5. Woche verbrachten sie im Wintergarten/Wohnzimmer (mindestens 12m2) die frühen Morgenstunden/späten Abendstunden und ab und zu ein starkes Sommergewitter oder einen sehr ungemütlicher Wintertag, sonst waren sie den ganzen Tag draussen, wie wir auch oft. Nachts liessen wir sie immer im Nest im Wohnzimmer schlafen, wo es viel stiller war als im Wintergarten. So lernten sie bald den Tages/Nacht Rhythmus und sich melden wenn sie raus mussten.

Seit dem K-Wurf wachsen unsere Welpen in unserem neuen Haus in Turtmann VS auf, wo wir ein Welpenzimmer mit direktem Anschluss an den Garten und auch an das Wohnzimmer haben. Wenn die Welpen zwei-drei Wochen alt sind (je nach Wurfgrösse und Entwicklung) wird das Nest schrittweise vergrössert bis sie das ganze Welpenzimmer erobert haben. Vom Welpenzimmer aus, dessen Tür meist offen und nur durch ein Welpengitter versperrt ist (zur Sicherheit), dürfen sie auch beaufsichtigt Ausflüge in den Rest des Hauses unternehmen und in Wohn-, Esszimmer und Küche toben. Aber das nur begrenzt, da unsere älteren Hunde auch ihren Freiraum brauchen. Raus in den Garten dürfen sie ab 4-5 Wochen täglich und dem Alter entsprechend sind sie dann fast den ganzen Tag draussen. Sobald die Mutter es erlaubt, dürfen alle unsere anderen Hunde (und auch mal ausgewählte Besucherhunde) unsere Welpen besuchen.
Der neue Welpenspielgarten ist zirka 200m2 gross, ein sicher eingezäunter welpengerechter Auslauf. Weitere 2500m2 Garten mit Waldanschluss stehen für beaufsichtigte Ausflüge mit dem ganzen Rudel zur Verfügung.

Rani beobachtet fasziniert das Nest mit ihren jüngeren Geschwistern, inzwischen hat sie selbst vier Würfe zur Welt gebracht.

Die C's im vergrösserten Nest mit anschliessendem Auslauf in den Wintergarten (Preonzo / B-J-Würfe)


Zwei G's an einem Wintermorgen im Wintergarten


Wir konnten unseren Welpen in Preonzo, und können nun auch in Turtmann einen wunderschönen Welpenspielgarten bieten. Etwas Trockenplatz mit anschliessendem grossen Rasen, alles sicher eingezäunt und mit vielen Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten ausgestattet. Dies macht nur einen Teil des ganzen Gartens aus, so haben alle anderen, vor allem die älteren auch noch ihren "Freiraum"! Die Welpen dürfen selbstverständlich beaufsichtigte Ausflüge in den "grossen" Garten machen.

Zwei B's (Bharani und Barock) im sicher eingezäunten Sitzplatz mit anschliessendem Rasenauslauf...


..unter den Tannen, auf dem Rasen und in den Hecken kann gewühlt und getobt werden (Bharani im Würfel)!

Futter (von allem was sie hier auch bekommen haben), Spielsachen, Halsband, Brustgeschirr (5-fach verstellbar, daher mitwachsend), Leine, Schleppleine, Kausachen, und einen Napf. Mappe für Dokumente und Informationen, Heimtierpass und Tüchlein, dass nach Mama und uns riecht. Die Ausstattung variiert immer ein wenig, je nach Angebot, aber das meiste ist Standard. Auch bekommen unsere Welpen leihweise eine Reisebox mit, wenn die neuen Besitzer nicht selbst eine geeignete, nicht zu grosse, mitbringen.

Einkaufen müssen unsere neuen Welpenfamilien also vorher für die Heimreise und die ersten Tage nichts (dass dann vielleicht nicht passt), das können sie dann zusammen mit ihrem neuen Familienmitglied gemütlich nach dem Eingewöhnen machen... dürfen aber schon: sicher freut sich der Welpe über weitere Spielsachen und einen zukünftigen Schlaf- und Tagesruheplatz über den sich die neue Familie vorher Gedanken machen sollte - wo soll das sein? Was brauchen wir dafür?

- ev. Reise-Softbox (faltbar, diese kann gut auf Ausflüge und Besuche mitgenommen werden. Unsere Grossspitze haben ausgewachsen in einer Box von zirka L70/B50/H50 platz fühlen sich in dieser Höhle sehr wohl)
oder
- ev. feste Box (zirka Grösse wie oben)
oder
- Laufgitter (schauen, dass die Stäbe nicht zu weit auseinander sind und mind. 70cm hoch - dieses kann auch gut benützt werden um den Welpen zu lernen auf einem Platz zu bleiben - z. Bspl. während die Zweibeiner Essen oder Besuch haben)
oder/und
nur ein Bett/Decke

Für die erste Zeit kann auch die mitgegebene Reisebox überall eingesetzt werden, zum Teil zusätzlich, zum eingewöhnen an den Schlafplatz, Tagesruheplatz (vor allem wichtig wenn Kinder im Haus sind) und Autofahrten.